header
Forum: NegaiaWunschbrunnenGeheimgänge
VerfasserBeitrag
Mio
Vankenthor Team
19.01.2017 - 22:03
Es gibt ZWEI Formen von Tenebris - das Originale, was nur eine handvoll Gelehrter beherrscht und eine vereinfachte Codierung, in der einfach die normale Sprache in Tenebrisbuchstaben umgeschrieben wird. Man müsste es also nicht übermäߟig kompliziert machen mit einem gelehrten ܜbersetzer, da beispielsweise der große Stein reichen würde, kann es aber.
Terrestorius
Vankenthor Team
19.01.2017 - 11:54
Schaut mal hierher:



Gruß
Peter@Team Negaia
Kartoschka
Vankenthor Team
18.01.2017 - 18:35
Noch ein Beispiel wie das aussehen könnte:
Das Gerät auf dem Bild oben besteht aus 4 Scheiben die man verdrehen kann. Man bekommt durch die Quest einen Zettel mit Hinweisen zu Npcs mit denen man reden muss, jeder dieser Npcs gibt dir eine Koordinate zu einer Drehscheibe. Hat man mit allen Npcs geredet sucht man das Gerät auf und bringt die Scheiben in die richtige Position. Dadurch erhält man Informationen zum Aufenthaltsort des Geheimgangs und ein Item welches man dabei haben muss um den Geheimgang zu öffnen (dieses Item könnte aus dem Mittelteil des Geräts entspringen).
Eine weitere Variante wäre, dass man durch die Quest einen Zettel oder eine Steintafel bekommt auf welcher in Tenebris die Koordinaten für die Drehscheiben und der Ort des Geheimgangs geschrieben steht. Da aber fast alle, die dieser Sprache mächtig sind nicht willig sind die Tafel zu übersetzen muss man einen Npc finden der einem den Gefallen tun würde. Man bekommt also einen Hinweis vom Questgeber dass irgend jemand etwas darüber wissen könnte. Man sucht also diesen jemand auf und dieser gibt einen weiteren Hinweis usw. bis man schlussendlich den Npc gefunden hat der einem die Tafel übersetzt. Da Informationen über diesen Npc jedoch an die ֖ffentlichkeit geraten würden muss dieser Npc ständig den Ort wechseln.
Eine Alternative dazu wäre, dass man direkt zu diesem Npc findet, dieser die Tafel jedoch nur übersetzt wenn man ihm einen bestimmten Gegenstand bringt. Also gibt er dem Spieler einen Hinweis und so beginnt die Sucherei nach diesem Gegenstand ^^
Schlussendlich bekommt man, wenn man den die Drehscheiben richtig eingestellt hat aus dem Loch in der Mitte zum Beispiel einen Edelstein der benötig wird um den Geheimgang zu öffnen.
Ich hoffe ich hab das nicht allzu kompliziert geschrieben.
Mio
Vankenthor Team
18.01.2017 - 17:32
Generell ist es so, dass der Schwarze Orden ein Orden von Aufklärern ist - entsprechend ist ihnen sehr wohl daran gelegen, ihr Wissen zu verbreiten, jedoch müssen sie immer auf der Hut vor der Verfolgung durch die Astralwissenschaftler sein. Darum verschlüsseln sie ihr Wissen und geben es nur Häppchenweise hier und da preis, um nicht so leicht zu fassen zu sein. Für sie ist das Verbreiten ihres Wissens ein hohes Risiko.
Kurgan
Vankenthor Team
18.01.2017 - 15:05
Also mir gefällt die Idee ,die Hinweise in Tenebris zu schreiben und dann den Stein der Alten Welt aufzusuchen.dieser sollte aber eventuell die Fähigkeit z.B. astraler Blick 2.0 freischalten,der den Spieler Tenebris beibringt und er dieses dann lesen kann. natürlich erst nach einer Opfergabe oder lösen eines Rätsels. Im Spiel FABLE gab es z.B. Steintore mit Gesichtern als wächter, die den spieler erst durchliessen nachdem er bestimmte aufgaben lösen musste.
Kartoschka
Vankenthor Team
18.01.2017 - 15:01
Das Teil auf dem Bild finde ich geil und denke das koennte man bestimmt als Teil der Entschluesslung einbinden.
Kartoschka
Vankenthor Team
18.01.2017 - 15:00
Kartoschka
Vankenthor Team
18.01.2017 - 14:40
Ich schaetze es wuerde Sinn machen wenn es nicht im Interesse des Ordens liegt dass der Spieler den Geheimgang findet. Vielleicht kann man dadurch eine Herausforderung entspringen lassen, damit der Spieler zum entschluesseln des Codes nicht einfach sinnlos rumgescheucht wird.
Labs
Vankenthor Team
18.01.2017 - 14:29
Mir gefällt die Idee auch gut :)

Macht es Sinn, dass die Person, die diese Geheimnisse verrät eine Art Snowden des Schwarzen Ordens ist, also die Infos ohne Zustimmung des Ordens weitergibt um sie der –Öffentlichkeit zugänglich zu machen?
Oder ist der Orden generell daran interessiert dem Pöbel ihre Erkenntnisse mitzuteilen?

Bin übrigens gegen eine Belohnung die aus reiner Lore besteht. Wenn, dann muss schon etwas wie Geld oder ne Skillerhöhung oÄ dabei rausspringen.
Terrestorius
Vankenthor Team
18.01.2017 - 12:16
@ByteJunkie,

für dich zur Info - in Negaia wird es keine Ausrüstungsgegenstände als Questbelohung oder NPC-Drop geben, da die Spieler alles selber herstellen sollen. Das Feigenblatt am Beginn ist eine große Ausnahme!!!

Gruß
Peter@Team Negaia